***Vorstellung und Einkommen/Spiel Verhältnisse***

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ***Vorstellung und Einkommen/Spiel Verhältnisse***

      Neu

      Hallo Community,

      ich lese hier nun seit längerem stillschweigend mit und habe mich nun dazu entschlossen mich hier auch mal vorzustellen. Ich hoffe Ihr nehmt mich gut auf.

      Die Community ist hier echt super und ich bewundere auch die Aktivität vieler Mitglieder.

      Kurz zu mir und dann auch gleich zu einem Austausch-Thema, welches mich hier interessieren würde:

      Bin unter 30 Jahre alt, komme aus Bayern, spiele in Spielotheken und staatlichen Spielbanken sehr aktiv seit ca. 6 Jahren. Der Grund warum ich spiele ist der Spaß, die Sucht, der Kick, das Vergnügen, wie auch immer ihr es nennen wollt. Denke mal jeder hat so seine Gründe warum man zockt :-).

      Bin ein sehr ehrlicher, aufgeschlossener Mensch und immer offen für neue Dinge.

      Nun zum Thema, worüber ich mich gerne austauschen würde: Was ist euer Brutto- oder Nettoeinkommen pro Monat und wie viel davon landet im Automaten oder auch auf den Tischspielen? Was sind eure monatlichen Kosten für das Spielvergnügen? Wie geht ihr damit um?
      Bitte nur um Teilnahme von Leuten die auch ehrliche Zahlen nennen und keine ausgedachten.

      Gerne lege ich mal los.

      In meiner 6 Jährigen Laufbahn habe ich so eigentlich jeden Monat alles was überblieb in die Kisten reingeworfen (Online Casino und Offline Casino/Spielothek). Ob es damals 200€ waren oder 500€ oder 1000€, es floss so ziemlich alles in die Automaten. Gab es spezielle Anschaffungen hat sich auch mal der Betrag, der für das Spielen drauf ging, für 1-2 Monate, je nach Höhe der Kosten von der Anschaffung, reduziert. Gab es Weihnachtsgeld oder Urlaubsgeld oder ähnliches, hat man auch mal mehr gespielt.

      In den letzten 8 Jahren habe ich mein Einkommen quasi verfünffacht, ich meinte immer, dass wenn ich mehr Geld verdiene, mehr Geld übrig bleibt. Das war aber nicht der Fall, prozentual gesehen, spiele ich immer noch genauso viel wie früher. Mit steigenden Einkommen spielte/spiele ich auf höheren Einsätzen oder einfach mehr und schon ist das Geld was man mehr verdient auch schon weg.

      Ich spiele in Spielotheken an Automaten meist ab 50 cent Einsatz bis maximalen Einsatz, in der Spielbank oder im Online Casino liegt mein Höchsteinsatz bei 20€ pro Spin.
      Mein größter Gewinn: 7.800€ im Online Casino auf 20€ Einsatz bei Book of Dead mit "Q" Symbol
      Mein größter Verlust an einem Tag: 4.800€ in einer Spielbank (alles am Automaten)
      Mein schönster Gewinn/Freispiel: Schlosscasino in Salzburg, 5€ Einsatz Book of Ra 60 Freispiele mit "K" Symbol -> 6.500€ Gewinn (Vollbilder, 4er Bilder und 5 Forscher in einer Reihe auf 10 Linien)

      Aktuell liegt mein Monatsverdienst bei ca. 10.000€ Brutto monatlich (viele werden sich jetzt fragen, wieso nur ca, wenn es hier um ehrliche Zahlen geht). Naja, das lässt sich begründen. Ich beziehe Fixgehalt und habe noch einen variablen Anteil. Mal sind es nur 7.000€ Brutto im Monat, mal aber auch 14.000€, aber so im Schnitt pendelt es sich auf 10.000€ Brutto ein. Abzüglich aller meiner Kosten bleiben mir im Monat so zwischen 3.500 und 4.000€ über. Was mache ich mit diesem Geld? Eigentlich mache ich alles was mir Spaß macht, ich gehe gerne und oft ins Restaurant zum Essen, ins Kino, zum Feiern, Investiere hier und dort.... der Rest landet meist komplett im Automaten. Es gibt auch viele Monate da verspiele ich weit über 3.000€.

      Für den ein oder anderen Moralapostel: Ich weiß selbst, dass es viel Geld ist und dass man mit diesem Geld vieles besseres anstellen könnte. Dessen bin ich mir völlig bewusst. Aber es ist meine Entscheidung! Nicht deine!

      Warum interessiert mich dieses Thema?
      Mich würde interessieren ob es hier auch Leute gibt die in diesen oder auch noch größeren Dimensionen verdienen und auch verzocken. Wie geht ihr mit euren Verlusten um? Ich suche nach Gleichgesinnten und auch Austausch.

      Gerne höre ich von euch. Falls es Fragen gibt, einfach fragen :)

      Liebe Grüße und Habe die Ehre :P
      tobibumbum
    • Neu

      Ich verdiene monatlich auch zwischen 10-15 k, bin seit 7 Jahren selbständig. Hab damals in jungen Alter angefangen mit kleinen Summen. Wie du sagst, um so mehr man verdient um so mehr verspielt man auch. Bei mir gehen monatlich um die 2-4 k nur fürs zocken drauf.
      Gestern zb war ich in der spielbank bad neunahr, mit 1.4 hin bin am ende mit 5000 rausgegangen.

      [Blockierte Grafik: https://www.bilder-upload.eu/thumb/43a4e1-1547463054.jpeg]
    • Neu

      hexxer42 schrieb:

      Na dann mal herzlich wilkommen,,
      um auf deine frage zurück zu kommen,, wie meinst du das legal oder illegal??? :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:

      Sollte spass sein,
      gruss hexxer 42
      Hexxer, natürlich alles :D

      Ich bin Verkäufer und eine tragende Säule eines Unternehmens, daher werde ich als Angestellter so vergütet. holzmichel, am meisten Geld wird im Vertireb / Geschäftsführung oder Gesellschafter selbst verdient.

      Um NovoGamble's Frage zu beantworten: Klar kenne ich den ein oder anderen "reichen", aber diese definitiv nicht von der SB. In der Spielbank habe ich die Erfahrung gemacht, dass die meisten Leute eher Schein als Sein sind. Es ist unglaublich zu wissen wie viele Menschen auf "Pump" Leben, das können sich viele garnicht vorstellen. Die meisten sehr wohlhabenden Leute oder auch reichen Leute - was bei mir ab 5 Mio Aufwärts losgeht, denn was sind heute schon noch 1 Mio € - die ich kenne sind Unternehmer oder Selbstständige, die lerne ich auf Veranstaltungen kennen.

      Albo, genauso könnte auch ein Tag bei mir aussehen, das was du schreibst spiegelt sich bei mir wieder. In welcher Branche oder mit was bist du denn selbstständig?
    • Neu

      Also verdiene zwar keine 10000 im Monat aber kann zurzeit gut über die runden kommen

      Bis letztes jahr November war ich ohne Arbeit .. Der Grund das ich vor vielen Jahren mein Job für die jackpott Spielerei aufgegeben habe und damit mein Brot verdient habe was vor vielen Jahren zu Zeiten Monopoly und dann den ersten firepott noch richtig lukrativ war sogar sehr.

      Zurzeit spiele ich einfach ma wenn ich Bock habe jedoch nicht mehr als 100 euro aus eigener tasche.