ANZEIGE

"Manipulierte Software" (Tagescodes) - unterschiedliche "Spielquoten an Spielautomaten"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • "Manipulierte Software" (Tagescodes) - unterschiedliche "Spielquoten an Spielautomaten"

      Dieses Thema wurde im Forum für Gewerberecht aus dem Jahr 2009 wieder hochgezogen. Es ist ein sehr heikles Thema, doch ich nehme mir dieser an. Ich werde auch von dort Anlagen hier hochladen, nicht das diese irgendwann in den Nirvana verschwinden. Das sind zum Teil wertvolle Dokumente. Das komplette Thema dort, lade ich als PDF hoch, nicht das dies auch noch verschwindet. Kann alles heutzutage möglich sein. Zu diesem Forum oder Beitrag möchte ich erwähnen, dass dort Juristen oder Aufsteller sich zum größten Teil aufhalten. Ich werde von einige Sachen zitieren.

      Das Thema lautet (Direktlink) 1. Seite : ACHTUNG MANIPULATIONSWARNUNG. Hintertür an NOVOs möglich?

      In diesem brisanten Thema geht es zunächst um eine Manipulation am Novoline Automaten. Dort wurde die Software ausgetauscht, und bei dem Spiel Joker Wild wurde eintweder etwas unabsichtlich verändert, dass diese Ganoven bescheid wissen, oder es wurde versehentlich gemacht. Ich vermute eher absichtlich. Zumindest müssen die Aufsteller bescheid gewusst haben. Das erinnert doch sehr stark an das Thema"Ali Baba und die Läufer", was es vor kurzem in den Medien zu finden war. Diese Art von Sparplatinen gab und gibt es seit min. Novoline 1. Vielleicht hat der ein oder andere schon mal gehört von sog. "Tagescodes". Das wird sicherlich damit zusammenhängen. Kurzer Ausflug zu diesen Tagescodes. Wie ich es mitbekommen habe, sind das für jeden Tag (angeblich soll es verschiedene Varianten gegeben haben) ein bestimmter Buchungswert i.V.m. verschiedenen Einsätzen. Man ladet eine gewisse kleine Summe auf und tätigt bestimmte Einsätze. Täglich ist es ein anderer Wert, außer von diesen Mastercodes. Dieser soll immer gleich sein. Man öffnet ein Spiel zB. Sizzling Hot (davon hörte ich) und tätigte diese Spieleinsätze auf dem Touchscreen, kam ein Gewinn musste man von vorne beginnen. Nachdem dies gemacht war, erschien auf dem Spielgerät 300 Euro. Später gab es noch andere Varianten zB. mit Turbo Bingo. Bestimmte Zahlen tippen und bestimmte Einsätze dann wurden dort 300 oder 500 Euro gut geschrieben.

      In der ersten "Tagescodes" -Generation hatte ich von Dolphins Pearl gehört. Hier sollte man einen bestimmten kleinen Betrag einmünzen (6,60?) und auf 5 Cent laufen lassen. Hier passierte der Effekt, dass es immer mehr Geld wurde, und anhand der vielen Umdrehungen wurde alles damit verschleiert. Es kamen Serien mit 700 und mehr Freispielen am Ende raus. Nur das mal weiß, was diese Sparplatinen sind. Es ist eine knallharte Manipulation vom Aufsteller selbst und eben von den "Melkern". Es kamen später auf neuere Automaten wie zB. Gaminatoren weitere Sparplatinen auf dem Markt. Hier wurde zB. das Risikospiel manipuliert. Man wusste eine bestimmte Abfolge. Diese Abfolge kam dann wiederum nur auf einem bestimmten Einsatz. auch hier hab es Erkennungsmerkmale. Man hörte von Bindestrich in der Schrift vom Text im Risikospiel. Also kleine "Gaunerzinken" um zu erkennen, dass es sich um eine manipulierte Software handelt. Im übrigen sollen sich heute Geräte noch in der Aufstellung befinden. Nur mit dem kleinen Unterschied, dass man von "außen" nichts mehr erkennen kann.

      Übrigens gab angeblich es noch eine Art Software (mit Laptop), wo man einfach eine Summe gut schreiben konnte. Diese wurde dann ordnungsgemäß rausgebucht, und schon hatte man einen Spielgewinn. Laptop an das Gerät anschließen und gut ist.

      Ich möchte hier betonen, dass ich mich von solchen Sachen auf schärfste distanziere. Diese Informationen habe ich über versch. Aussagen zusammengetragen.

      Zurück zum Thema. In diesem Thema im Gewerberechtsforum geht es zunächst um die manipulierte Software. Später ab der 4. Seite geht es um Spielquoten, die es ja eigentlich vom Gesetz her nicht mehr gibt. Der Kern liegt in diesem Thema, ob sich einer überhaupt strafbar macht. Er verändert zwar die Quote, aber dieses gibt es nicht mehr durch TR 4.

      Es wird sogar besprochen, was ich sehr interessant finde, dass ein Spielgast überhaupt nichts machen kann. Er hat nirgends einen Gewinnanspruch. Er kann 1000 Euro reinwerfen, und es müssen keine Freispiele kommen. Das gleiche erinnert mich an die AG/CG Sache. Man gewinnt ja kein Geld sondern Actiongames. Wenn diese 0 bezahlen auch wenn 100 Stück sind, kann man auch nicht von Betrug in dem Sinne sprechen. Das hatte mal Peter schön erklärt. Auf das ist noch keiner gekommen.

      Das Thema geht nun weiter über diese Quoten. Es wird geschrieben, dass es angeblich in den werkseigenen Spielhallen andere Quoten gibt, und zwar kontra Betreiber. Das erinnert mich wieder dass überall nichts läuft und plötzlich fangen sämtliche Geräte das spucken an. Erst Konzession 1 dann 3 dann 2 dann 4. Auf einen Schlag ist der Spuck wieder vorbei. Sind große Ausschüttungen, dann platzen verschiedene Automaten. Sollte jeder kennen, kann man überall hier nachlesen. Von daher nichts neues für einige hier.

      Was auch interessant ist, es wird im Thema dort darauf eingegangen das der Hersteller den Weg letzen Endes selbst ermöglich hat. Nicht um direkt Manipulieren, sondern diese Quote abzuschaffen. Somit kann der Hersteller eben selbst die Geräte mit versch. Quoten ausliefern. Das Thema wird sehr oft von kleinen Aufstellern aufgefriffen, da diese die Meinung vertreten, dass eben es wirklich eine andere "Software" ist. Aber es wird keine andere Software sein, sondern eben entsprechend eine höhere Quote. Am Ende springen diese 33 Euro/Stundenverlust zwar raus, aber denkt mal etwas nach.

      Die Automaten werfen zB. auf 20 Cent 20 Euro. Was passierte früher? Überlegt mal?

      Das Gerät wollte dir 100 Euro geben. Diese 100 hat man auch bekommen. Man stellte auf 40 Cent wieder Serie dann evtl. auf 80 Cent wieder Serie. Somit hatte man 100 Euro. 20 verspielte man doch, evtl. noch 30 und die 50 nahm man mit heim. Was passierte nun?

      Das Gerät will dir auch 100 Euro geben. Aber nicht auf einen Schlag, sondern auf 5x 20 Euro. Am besten noch an 5 verschiedene Spieler. Keiner von diesem Spielern, wird diese 20 Euro mit nach Hause nehmen. Das ist der Hauptgrund, warum die Automaten "so schlecht laufen". Da werden sogar 50 Euro gesplittet. Das beste kommt noch. Der Gewinn "versteckt" sich auch noch. das heißt, wenn das Gerät nun 200 auszahlen möchte, und man spielt das falsche Fach bekommt man diesen Gewinn nicht. Einer spielt auf 2 Euro, es kommt nur 20 Euro in der Serie, und der 40 Cent Spieler bekommt Serie mit 4x Pharao mit 200 Euro. Bei Novoline 1 war es noch krasser. Man musste nur genug Geld dabei haben, und dann platzen diese. Später wurde das alles extrem für damalige Verhältnisse runtergefahren und das ganze Geld wanderte wieder in diese Automaten. Die Menschen waren extremst süchtig. Sie wurden süchtig gemacht. Seit den Mulitgamern ist die Branche förmlich explodiert. Aber ist reicher geworden? Nicht die kleinen Aufsteller im Verhältnis, sondern die großen Ketten.

      Das heißt für mich folgende Situation. Die "Gewinnquoten" (die es nicht gibt, außer Gastrogeräte) bestimmten die Splittung der Gewinne. Darum gibt es auch immer wieder die selben Geräte, die diese Großgewinne auf einen Schlag werfen zB. 5 Köpfe. Es sind immer wieder die selben Automaten. Es gibt ein Thema auch hier, da geht um sog. Jackpotgeräte.

      Ich werde noch mehr dazu schreiben, vor allem wie Aufsteller darüber denken. Vielleicht entsteht ein sehr interessantes Thema.
      Dateien
      !!! Demnächst wieder aktiv - sofort abonnieren!!!
      Youtube Kanal von Dr. Mabuse
    • Das alles ist mir bereits seit Jahren bekannt. Einen großen Teil davon kann man auch in meinen Beiträgen nachlesen, steht alles hier im Forum.

      Das mit Jokers Wild weiss ich auch schon lange. Ich kenne die Erkennungsmerkmale bei Jokers Wild.
      In der pdf sowie in deinem Post fehlen noch ein paar Details dazu.


      Und die Gerüchte über die verschiedenen Quoten zwischen großen und kleinen Hallen und der sich ständig verändernden Spieldynamik ist mir und sicher anderen auch bekannt.

      Man muss sehr vorsichtig sein was man zum Thema Manipulation etc. in einem Forum schreibt und behauptet, sonst gibts rechtliche Reaktionen von Novomatic und Co.
      Daher werde ich zu all diesen Sachen nicht mehr schreiben als ich ohnehin schon getan habe. Es kann jeder nachlesen und sich seine Gedanken machen.

      Ich finde auch, dass es einfach nichts bringt, nur Vermutungen anzustellen. Sollen doch mal paar Aufsteller hier aussagen, das wäre spannend. Aber das wird niemand tun, aus rechtlichen Gründen.
      Insofern werden wir wohl zu diesem Thema hier nicht mehr und nichts neues erfahren.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von techniciangambler ()

    • Wo, wenn ich fragen darf? Link? Hab dann was überlesen. Es ging mir um eine entsprechende Zusammenfassung. Ein paar neue Sachen habe ich bereits hinzugefügt, was diese Codes eigentlich sind und wie diese angewendet wurden. Von daher ist das Neuland, zumindest für viele Leute hier.
      !!! Demnächst wieder aktiv - sofort abonnieren!!!
      Youtube Kanal von Dr. Mabuse
    • Die Stichworte Sparcodes und Sparplatinen sind bereits in diesen Themen gefallen:

      Letzte Spiegel-Ausgabe - Jetzt wird es richtig interessant...

      BUNDESWEIT 125 OBJEKTE DURCHSUCHT Razzia gegen Betrug mit Spielautomaten

      Augsburg: Gleich Geld gespuckt: Betrüger manipulierten Spielautomaten

      Tagescodes an Novoline - Sparplatinen - Geldwäsche


      Ich wollte in meinem Post vor allem auch darauf hinweisen, dass im Forum viel unstrukturiert geschrieben wird. Es würde sicher helfen, das mal etwas zu sortieren.

      Es macht ja keinen Sinn Themen doppelt und dreifach aufzumachen und Dinge zu posten, die bereits vor Monaten bzw über einem Jahr geschrieben wurden.